Projekte

Thomas M. Fiedler

 

 

Hui-Neng-Zendo *1)

 

Hui-Neng  慧能 / 惠能, chinesischer ZEN-Lehrer, *638 bis +713

 

*1) ZENDO: "Der Weg des Zen"; Meditation in der Zen-Tradition;

Raum in dem Zen-Meditation praktiziert wird.

 

Im Kloster von Hongren, dem Fünften Dharma-Vorfahren, angekommen, wurde Huineng ein Platz in der Küche zugewiesen, wo er mit Reisschälen und Brennholzsammeln beschäftigt war. Eines Tages forderte Hongren die Mönche auf, ihr Verständnis in einem Gedicht (Gatha) zum Ausdruck zu bringen. Er würde demjenigen die Insignien des Meisters übergeben, der das Verständnis der Essenz der Lehre manifestieren könne. Alle Mönche waren überzeugt, dass Shenxiu, der Hauptmönch, das fundierteste Verständnis hätte, und verzichteten darauf, ein Gedicht zu verfassen.
Shenxiu schrieb folgenden Vers an die Klostermauer:

Der Leib ist der Bodhi-Baum
Der Geist ist wie ein klarer stehender Spiegel
Poliere ihn allzeit mit Eifer
Lass keinen Staub daran haften

 

Alle Mönche lasen das Gatha mit Bewunderung und wiederholten es. So kam es auch Huineng zu Ohren. Huineng ließ sich das Gatha noch einmal vorlesen, dichtete seinerseits einen Vers und bat einen vorbeikommenden Beamten, ihn daneben zu schreiben:

Im Grund gibt es keinen Bodhi-Baum
Da ist kein klarer Spiegel auf einem Gestell
Im Ursprung ist da kein Ding
Worauf soll sich Staub legen

Als der Fünfte Dharma-Vorfahre dieses Gatha sah, wischte er es mit seinem Schuh ab, um bei den gebildeten Mönchen keine Eifersucht zu schüren. Später besuchte er Huineng in der Reismühle, übergab ihm zu Mitternacht im Geheimen die Robe und machte ihn zum Sechsten Dhrama-Nachfolger. Er gilt als Begründer der Südlichen Schule des Chan, die auch die Schule der plötzlichen Erleuchtung genannt wird.

 

 

Als ich 1998 Mitbegründer des Meditationszentrums „der mittlere weg“ in Wien wurde (im Rahmen meiner damaligen Tätigkeit als Vorsitzender der Buddhistischen Gemeinden Österreichs) und dessen Leitung dann 2003 mit dem Ende meiner Funktion abgegeben habe, wusste ich noch nicht, ob ich jemals wieder ein "Zendo" *1) führen werde.

 

Nun wurde ich in den letzten Jahren schon oft gefragt, ob ich nicht, außer der Meditation im FGS-Tempel (welche bis Ende 2016 angeboten wurde) und den VHS-Kursen, eine wöchentliche regelmäßige Meditation leiten könnte.

 

 

Und da wurde mir im Frühjahr 2016 völlig unerwartet und überraschend von meinem Wohnungsnachbarn Johannes ein sehr schöner Meditationsraum zur kostenlosen Nutzung angeboten. Danke!

 

 

 

Am 21. September 2016 war es dann soweit, der Raum wurde mit einer Meditation "eingeweiht". Seit dem gibt es

 

 

jeden Mittwoch

von 18:00 - 19:30 (Einlass ab 17:30)

(außer, wenn der Mi. auf den 24. 12. oder 31. 12. fällt)

geleitete "Offene Meditation"

 

Da ich für die "Wiener Jugenderholung" Familienurlaube in Oberösterreich leite, entfallen folgende Termin: 17. + 24. + 31. 7. 2019.

 

„Klassische“ Meditation - Achtsamkeits- und Konzentrationsübung, aus der Erfahrungswissenschaft ZEN-buddhistischer Tradition, zur geistigen, emotionalen und physischen Entspannung, Stressreduktion und Regeneration.

Sitzen - Gehen - Sitzen - Gehen - Sitzen - (Gespräch)

 

Dazu ist jeder Mensch herzlich willkommen, es sind keine Vorkenntnisse  erforderlich,

bequeme Kleidung wird empfohlen.

Sessel oder Matte mit Polster als Sitzmöglichkeit zur Wahl.


Teilnahme kostenlos

(freie Spende möglich)

 

 

Bitte vor dem ersten Kommen anmelden:

zendo@tfiedler.at, 0699-10805384

 

ORT: Hui-Neng-Zendo

1150 Wien, Goldschlagstraße 15 (Ecke Hackengasse)

Nähe Westbahnhof (drei Gehminuten von U3, U6, 6, 18, 52, 58, 9, 49 und 12A). Bei der Glocke "2/GL" (oberste Reihe, 3. von links) anläuten,

durch den Hausflur in den Innenhof, rechts zu Türe oder Lift in das Untergeschoss, unten rechts, 1.Türe links "L1".

 

 

 

Termin für Meditationstag
"Tag der Achtsamkeit"

 

 

PDF-Datei - zur Anzeige ist ADOBE READER erforderlich
Download ADOBE READER (kostenlos)

 

 

Möge die Übung gelingen!

 

 

Link zu einer hochinteressanten Doku von ARTE-Wissenschaft
(Dauer ca. 50 Minuten)
"Körper und Geist - Die wundersamen Kräfte der Meditation"
Eine französische Produktion, mit dem aktuellen internationalen Wissensstand klinischer Forschung.

 

 

 

Zurück